Die richtige Anwendung von CBD Öl bei Schmerzen

CBD Öl aus der Cannabis-Pflanze kann eingesetzt werden, um intensive als auch chronische Schmerzen bei Menschen zu behandeln. Diese Wirkung wurde bereits in Studien bestätigt. Diesbezüglich ist es natürlich sehr wichtig, darauf zu achten, wie die Anwendung durchgeführt werden muss, um die beste Wirkung zu erreichen. Das Präparat kann folglich keine Wunder vollbringen, sondern nur wirken, wenn es richtig verwendet wird. Hier im Ratgeber wird nun genau darauf eingegangen, welche Schmerzen mit CBD behandelt werden können, auf was dabei zu achten ist und welche Erfahrungen Nutzer und Experten gemacht haben.

Wie wirkt das CBD Öl bei Schmerzen?

Zuerst einmal ist es wichtig zu klären, was genau Schmerzen sind. Ausgelöst werden die unterschiedlichen Leiden dabei durch die Wahrnehmung eines starken Reizes. Hierbei kann es sich um die folgenden Reize handeln:

  • Temperatur
  • Dehnung
  • Druck
  • Verletzungen
  • Krankhafte Prozesse
  • Chemische Stoffe

Je nachdem wie stark diese jeweiligen Reize ausfallen, führt dies dann zu Schmerzen, welche über die Nerven an das Gehirn weitergeleitet werden. Hierbei handelt es sich im Grunde um einen Schutzreflex des Körpers. Sollte das Gehirn entsprechende Schmerzen wahrnehmen, ist es dem Betroffenen möglich, gegen die jeweilige Ursache vorzugehen, um somit Verletzungen oder dauerhafte Schäden zu vermeiden.

CBD verfügt dabei über unterschiedliche Eigenschaften, die helfen können, die Schmerzen dauerhaft zu lindern. Dies hängt zum einen damit zusammen, dass das Präparat entzündungshemmend und krampflösend wirkt. Somit können schon einmal unterschiedliche Faktoren bekämpft werden, die entsprechend zu Schmerzempfindungen führen könnten. Weiterhin wirkt CBD aber auch stark antioxidativ, sodass die freien Radikale, die bei einer Entzündung entstehen, unschädlich gemacht werden.

Letztlich ist noch zu erwähnen, dass CBD genau wie viele chemisch hergestellte Medikamente die Bildung von entzündungsfördernden Gewebshormonen unterdrückt. Dementsprechend kann angegeben werden, dass sich das CBD Öl vor allem bei Schmerzen bewährt hat, welcher auf eine Entzündung zurückzuführen sind. Aber auch andere Arten von Schmerzen können auf lange Sicht deutlich reduziert werden, ohne dabei Nebenwirkungen fürchten zu müssen.

CBD Öl gegen Schmerzen im Rücken

Besonders sollte zuerst einmal erwähnt werden, dass man das CBD Öl vor allem gegen Rückenschmerzen einnimmt. Die Erfahrungen in diesem Bereich sind von vielen Benutzern sehr gut. Hierbei ist es möglich, direkt die Ursache der Schmerzen zu bekämpfen, um die Leiden entsprechend nicht nur zu überdecken, sondern zielgerichtet zu therapieren.

Vor allem die krampflösenden Eigenschaften von CBD sind hierbei zu benennen. Oft kommen die Rückenschmerzen nämlich davon, dass die Muskeln in diesem Bereich verkrampfen. Sollten sich diese dann entspannen und entsprechend lösen können, verschwinden auch die Schmerzen.

CBD Öl gegen Nervenschmerzen

Hierbei handelt es sich um sehr starke Schmerzen, welche von neurologischen Ausfällen begleitet werden können. In einem solchen Fall leiden die Betroffenen dann unter Gefühlsstörungen und Missempfindungen, wie zum Beispiel Taubheit. Zu der Ursache von solchen Schmerzen gehören entweder Erkrankungen am Bewegungsapparat oder auch andersartige Erkrankungen. Sehr oft hierbei zu benennen sind entzündliche Krankheiten, welche entsprechend die Nervenschmerzen hervorrufen.

Wie schon benannt wurde, ist CBD ein hochwertiges Medikament bei Entzündungen, sodass diese entzündlichen Prozesse als auch die Ausschüttung freier Radikale bekämpft werden können. Sollten dann entsprechend die Entzündungen zurückgehen, gehen auch die Nervenschmerzen zurück. Letztlich ist noch zu benennen, dass das CBD auch nervenschützende Eigenschaften aufweist, sodass dieser Bereich des Körpers geschützt wird, damit in Zukunft keine weiteren Nervenschmerzen auftreten.

CBD bei einem Bandscheibenvorfall

Das Cannabidiol kann bei degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule bzw. auch der Bandscheiben helfen. Diesbezüglich geht es im Grunde darum, dass sich der Zustand der Bandscheiben zusehends verschlechtert, sodass es zu unterschiedlichen Symptomen wie Schmerzen, Taubheitsgefühl in den Beinen und Armen, und natürlich auch eine Bewegungseinschränkung kommen kann. Zu einem gewissen Grad ist der Verschleiß der Bandscheiben dabei völlig normal und gehört zum Alterungsprozess. Ursachen wie Fettleibigkeit, Verletzungen oder Überanspruchung durch Sport und Arbeit, können aber dafür sorgen, dass die Bandscheiben schneller verschleißen als eigentlich vorgesehen.

Wichtig bei dieser Art der Behandlung ist, dass das CBD den Verschleiß der Bandscheibe nicht rückgängig machen kann. Vielmehr hat es aber eine sehr positive Wirkung darauf, das Fortschreiten dieses Leidens zu verhindern. Weiterhin wird durch das CBD die Entzündung gehemmt, welche durch die Reibung im Bereich der Bandscheiben entstehen könnte. Letztlich hilft die krampflösende Eigenschaft auch noch dabei, die Anspannung vom Rücken zu reduzieren, sodass die Bandscheiben weniger belastet, und entsprechen Schmerzen reduziert werden.

Dosierung von CBD Öl bei den Schmerzen

Am besten sollte man bei chronischen Schmerzen, täglich eine entsprechende Menge von CBD Öl einnehmen. Hierbei ist es sinnvoll, zuerst einmal mit einer kleinen Dosierung von 3 mal 3 Tropfen am Tag zu beginnen. Diese sollten am besten direkt oral eingenommen werden. Im Laufe der Zeit ist es dann sinnvoll, die Dosierung zu erhöhen, bis die gewünschte Schmerzlinderung Eintritt. Der Grund hierfür ist, dass jeder Mensch eine andere Dosis benötigt, bis die gewünschten Effekte eintreten, sodass man hier keine allgemeinen Angaben zur Dosierung für Jedermann machen kann.

Wichtiger Hinweis:
Bei Vorerkrankungen oder der Einnahme anderer Medikamente, sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt halten

Wichtig bei der Einnahme ist, seinem Körper zu beobachten und darauf zu achten, wie dieser auf die Einnahme von dem CBD Öl reagiert. Sollte es hierbei zu keinerlei Nebenwirkungen kommen, kann die Anwendung wie beschrieben fortgesetzt werden. Wenn hingegen Nebenwirkungen auftreten, sollte die Dosierung entsprechend angepasst werden.

Wie schnell stellen sich die positiven Effekte durch CBD ein?

Es ist sehr wichtig zu beachten, dass es sich hierbei nicht um ein chemisches Arzneimittel handelt, sondern um ein pflanzliches Naturprodukt. Diese Produkte weisen zwar eine hohe Effektivität auf, sind jedoch eher für den langfristigen Einsatz gedacht. Entsprechend wird man nicht sofort eine Besserung feststellen können, sondern erst nach einer Einnahmedauer von 2 bis 6 Wochen. Dementsprechend muss man sich gedulden, bis die gewünschte Besserung eintritt.